Hier gibt es einige Hinweise zum Mosten (Stand 2021):

Hinweise zum Mosten: 

Säfte oder Most aus eigenem Obst herstellen

Oberrohr: Ab Samstag, den 11. September läuft die Saftherstellung des OGV-Oberrohr wieder an. Sie können bei uns in bewährter Weise aus dem eigenen Obst ihren Saft pressen lassen, aber auch selbst Hand anlegen.

Ihr Obst wird bei uns gewaschen und gepresst. Der Saft kann dann zum Vergären (Most) mitgenommen, oder in der vereinseigenen Pasteurisierung erhitzt und in Beutel (bags) abgefüllt werden. Diese können Sie vorteilhaft in Pappkartons transportieren und stapeln. Saft, der so haltbargemacht wurde kann geschlossen mehrere Monate oder im angebrochenen Beutel mehrere Wochen gelagert und verbraucht werden.

Sie werden nur nach vorheriger Anmeldung über das Mosttelefon von unserem Mostteam bedient. Nehmen Sie Mund- und Nasensmaske mit. Sie werden gebeten, sich an das verbindliche Hygienekonzept zu halten.

Das Telefon ist ab dem 07. September jeweils dienstags und mittwochs von 17:30 bis 19:00 Uhr unter 0176/39748495 erreichbar.

Obst:

- Äpfel

- Birnen

- andere Sorten nach Anfrage

- nur reifes, sauberes Obst, kein fauliges Obst

 

Gefäße: nur händelbare Größen

 

Erhitzung über 80°C / Pasteurisierung: Kein Abtöten von Pilzsporen, die mit verschmutztem Obst eingeschleppt wurden, aber der Gärvorgang wird unterbunden.

 

Gefahr/ Einverständnis: Der OGV-Oberrohr übernimmt für Sie das Mosten und Pasteurisieren Ihres angelieferten Obstes. Wir haften aber nicht für Folgeschäden.